Der Kiwi – ein sehr spezieller Vogel

„Kiwi“ wurden die Vögels erstmals von den Maoris genannt. Es bedeutet „rufen“.

In der Sprache der Wissenschaft wird der Kiwi als „Apteryx“ bezeichnet. „A“ steht im lateinischen für „ohne“ und „pter-„ sind die Flügel. Also ist der Kiwi der Vogel, der keine Flügel besitzt.

Ja, der Kiwi ist sehr speziell, wie ihr gleich feststellen werdet, aber zur Rettung seiner Ehre … er hat Flügeln.

Nur sind diese sooo klein, ich spreche hier von 4-5 cm, dass man auf den ersten Blick meinen könnte sie hätten gar keine. Fliegen können sie damit natürlich auch nicht.

Aber hey, so schlimm ist das nicht, es gibt auch andere Vögel, die nicht fliegen können, wie z.B. den Emu oder den Pinguin.

31017071510_67a323a167_m

Das Spezielle am Kiwi ist jedoch, und das macht ihn doch gleichzeitig zu etwas Besonderem, dass er sehr viele Eigenschaften hat, die eher gegen einen Vogel sprechen.

Zum einen kann er, wie wir schon festgestellt haben, nicht fliegen.

Zusätzlich hat dieser Vogel aber auch noch Krallen auf seinen kleinen wuzi Flügelchen. Diese sieht man nicht, weil die Flügel samt den Krallen am Ende unter dem Gefieder versteckt sind.

Und die Funktion dahinter haben die Wissenschaftler auch noch nicht herausgefunden.

Womit wir gleich zum nächsten Punkt kommen. Sein „Gefieder“. Vögel haben Federn oder? Eine Eigenschaft, die die ganze Klasse der Vögel charakterisiert.

Keine Sorge, der Kiwi hat auch Federn, jedoch wirken diese eher wie eine zottelige Behaarung.

8631033275_dc780b9953_z

Kiwis besitzen auch keinen, nach außen sichtbaren Schwanz. Der Schwanz wird bei den Vögeln als Flugsteuerung benutzt.

Und sind wir mal ehrlich, wozu braucht der Kiwi diesen? Er kann ja eh nicht fliegen, also ist es doch ganz klar, dass er einfach auf einen verzichtet.

Kommen wir jetzt zu etwas, dass die Kiwis haben. Und zwar einen Schnabel. Sogar einen sehr langen. Bis zu 20 cm lang kann er werden.

Diesen brauchen sie auch, denn um das Gleichgewicht zu halten, stützen sie sich manchmal mit dem Schnabel am Boden ab(!!!) (ok, wer hat an dieser Stelle nicht gelacht? Ich habs jedenfalls getan, als ich‘s zum ersten Mal gelesen hab)

Der Schnabel besitzt an der Basis kleine Borsten, die an Schnurrhaare (ist er vielleicht doch ein Säugetier?) erinnern. In Wirklichkeit sind es aber eh…kleine (modifizierte) Federn.

8632087454_f449409218_z

Der Kiwi kann zwar nicht besonders gut sehen (was auch sehr unüblich bei Vögeln ist), aber er kann gut hören, und jetzt kommts…besonders gut riechen. Und das ist wirklich cool, weil ich das noch über keinen anderen Vogel gehört habe.

Diesen guten Geruchsinn brauchen sie auch, denn Kiwis sind nachtaktiv. Also wie Eulen, mit dem kleinen Unterschied, dass sie in der Nacht aus ihren Höhlen kommen. Ja, sie wohnen tagsüber in Höhlen mit Tunneln. Eine Höhle bietet Platz für zwei Vögel, denn Kiwis sind monogam. Erst nach dem Tod des Partners gehen sie auf erneute Suche oder leben alleine.

Ein weiterer lustiger Fakt: Ihr habt sicher schon einmal gehört, dass Kiwis die größten Eier haben? Oder nicht? Kiwis legen die größten Vogeleier der Welt! Es erreicht 30% des Körpergewichts des Weibchens. Das bedeutet jedoch auch, dass das Ei bevor es gelegt wird, so groß ist, dass sich das Weibchen kaum noch fortbewegen kann.

Das Brüten übernimmt dann wenigstens das Männchen.

WhatsApp Image 2018-03-17 at 17.05.54

Und zu guter Letzt: der arme kleine (und auch lustige) Kiwi ist bedroht. Der Kiwi steht zwar seit 1921 unter Schutz und ist sogar der Nationalvogel Neuseelands, aber die Zerstörung ihres Lebensraumes sowie eingeschleppte Tiere dezimiert diese einzigartige Art.

Und ich persönlich wäre sehr sehr traurig wenn der Kiwi aussterben würde.

WhatsApp Image 2018-03-17 at 17.05.55

Für alle, die sich jetzt noch fragen, warum die Kiwi Frucht so heißt wie ein Vogel- hier die Erklärung:

Die Kiwi- Frucht stammt aus China und wurde 1904 nach Neuseeland gebracht. Der chinesische Name der Stachelbeere war den Neuseeländern jedoch zu kompliziert. Da die Kiwi eine gewisse Ähnlichkeit (Rund, braun, haarig) mit Neuseelands Lieblingstier hatte, nannten sie die Frucht einfach nach dem Tier.

Dieser Name setzte durch und wurde als geniale Marketingmethode auf der ganzen Welt verwendet.

Auch eine coole Geschichte oder?

Advertisements

3 Kommentare zu „Warum Kiwis nicht nur lustig sondern einfach liebenswert sind

    1. Hahahah ja die Früchte hab ich auch sehr gern.
      Aber genau das ist der Grund warum man in Neuseeland nicht „i want to eat a kiwi“ sagen sollte, sondern lieber „i want to eat a Kiwi fruit“

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s